SKKAB

Schweizerische Konferenz der kaufmännischen Ausbildungs- und Prüfungsbranchen

SKKAB

Aktuell

Bleiben Sie informiert, was in der kaufmännischen Grundbildung und im Reformprojekt «Kaufleute 2022» läuft. Klicken Sie ab und zu diese Seite an. Oder abonnieren Sie unseren Newsletter.

  • TeleZ stellt die neue kaufmännische Grundbildung vor

    Auf Sommer 2023 tritt die neue kaufmännische Grundbildung in Kraft. In einem News-Beitrag von TeleZ vom 23. August nimmt Michael Kraft dazu Stellung. Der Leiter Bildung beim Kaufmännischen Verband Schweiz erklärt, warum die Reform wichtig ist und was sich ändert. Zudem kontert er Kritik, die in den letzten Wochen und Monaten von verschiedener Seite in den Medien geäussert worden ist.

    Mehr erfahren

  • SBFI erlässt Bildungsverordnungen

    Am 16. August 2021 hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation SBFI die Bildungsverordnungen und Bildungspläne für die beruflichen Grundbildungen «Kauffrau/Kaufmann EFZ» und «Kauffrau/Kaufmann EBA» erlassen bzw. genehmigt. Sie werden auf Lehrbeginn 2023 in Kraft gesetzt. Die SKKAB publiziert nachfolgend die vollständige Medienmitteilung des SBFI.

    Mehr erfahren

  • Bildungsverordnungen und Bildungspläne zum Erlass beim SBFI

    In den letzten Wochen wurden wichtige Beschlüsse zur neuen kaufmännischen Grundbildung gefällt. Das SBFI hat entschieden, die Bildungsverordnungen und die Bildungspläne für die beruflichen Grundbildungen «Kauffrau/Kaufmann EFZ» und «Kauffrau/Kaufmann EBA» (heute Büroassistent/in EBA) auf Lehrbeginn 2023 in Kraft zu setzen. Auf Stufe EFZ wurde das Konzept für die lehrbegleitende Berufsmaturität (BM1) durch die Eidgenössische Berufsmaturitätskommission (EBMK) und das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) abgenommen und Bundespräsident Guy Parmelin hat das neue Fremdsprachenkonzept genehmigt.

    Mehr erfahren

  • «Ein trauriges Déjà-vu»

    Tribüne: «Die Last-Minute-Opposition aus Lehrer- und Rektorenschaft gegen die Reform der kaufmännischen Grundbildung erweist dieser einen Bärendienst. Medial gefochten wird mit falschen Behauptungen – zum Schaden der Lehre und der Berufsbildung als Ganzes», sagt Christine Davatz, Vizedirektorin beim Schweizerischen Gewerbeverband.

    Mehr erfahren

  • «Wir wollen zum Gelingen der Reform beitragen»

    BCH Berufsbildung Schweiz – die Dachorganisation der Berufsfachschullehrpersonen – nimmt den Auftrag an, die neue kaufmännischen Grundbildung umzusetzen. Präsident Stefan Zehnder fordert, dass seine Kantonalsektionen und Fachverbände in die Umsetzung einbezogen werden.

    Mehr erfahren

  • «Die Schulen stehen hinter der KV-Reform»

    Tribüne: «Aus Sicht der Schweizerischen Konferenz kaufmännischer Berufsfachschulen (SKKBS) modernisiert die auf aktuelle Arbeitssituationen ausgerichtete KV-Reform die heutige kaufmännische Grundbildung. Sie macht die KV-Lehre praxisorientierter und digitaler und ermöglicht nach wie vor vielfältige Anschlussmöglichkeiten.» Das schreibt Dr. Esther Schönberger, Präsidentin der Schweizerischen Konferenz kaufmännischer Berufsfachschulen (SKKBS) in einem Gastbeitrag.

    Mehr erfahren

  • «Die KV-Reform ist nötig und dringlich»

    Tribüne: «Die Vorwürfe an die neue KV-Lehre sind überrissen. Diese vermittelt das, was in der heutigen Arbeitswelt gebraucht wird.» Das sagen Ursula Marti, Präsidentin des Kaufmännischen Verbandes Bern, und Giovanna Battagliero, Präsidentin Wirtschafts- und Kaderschule KV Bern in einem Gastbeitrag. Der Text erschien zuerst in der Tageszeitung «Der Bund» vom 8. Juni 2021.

    Mehr erfahren

  • Kaufleute 2022 – Mitteilung der Verbundpartner

    Die Auswertung der Anhörung des Staatssekretariats für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) zum Projekt «Kaufleute 2022» konnte Ende Mai 2021 teilweise abgeschlossen werden. Aufgrund des grossen Interesses haben die Verbundpartner bereits am 4. Juni 2021 umfassend und gemeinsam informiert.

    Mehr erfahren

  • Kaufleute 2022 – aktueller Stand

    Am 20. April 2021 hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) die Anhörung zur Reform «Kaufleute 2022» abgeschlossen. Zurzeit läuft die Auswertung, bei Bedarf werden die Bildungserlasse angepasst. Die diesbezüglichen Entscheide werden in den nächsten Wochen breit kommuniziert. Ein Überblick zum Stand der Dinge.

    Mehr erfahren

  • Herausfordernder Berufseinstieg, zufriedene Lehrabgängerinnen und -abgänger

    Seit über 14 Jahren führt der Kaufmännische Verband Schweiz jährlich eine Umfrage unter den Absolventinnen und Absolventen der kaufmännischen Grundbildung durch. Die Ergebnisse für das Jahr 2020 zeigen: Die kaufmännische Grundbildung gilt nach wie vor als gute, solide Grundlage für die weitere berufliche Entwicklung. Im Zusammenhang mit der Covid-19-Pandemie zeigte sich jedoch, dass der Berufseinstieg in diesem Jahr schwieriger war als in den Vorjahren.

    Mehr erfahren

  • Fit für die Schweiz. Bereit für die Welt.

    Die Schweiz ist ein vielsprachiges Land mit einer international ausgerichteten Wirtschaft. Diese braucht sprachkompetente Kaufleute. Fremdsprachen erhalten deshalb in der neuen kaufmännischen Grundbildung mehr Gewicht. Im Fokus steht eine Lösung, bei der alle Lernenden in zwei Fremdsprachen praxisnahe Kompetenzen erwerben.

    Mehr erfahren

  • Neue Lernmedien

    Mit den Projekten «Kaufleute 2022» und «Neuausrichtung Büroassistent/in EBA» wird die kaufmännische Grundbildung konsequent auf Handlungskompetenzen ausgerichtet. Das bedingt neue Lernmedien für die Berufsfachschulen. Diese werden in einem partizipativen Prozess erarbeitet.

    Mehr erfahren

  • Umsetzung koordinieren

    Die Reformprojekte «Verkauf 2022+», «Kaufleute 2022» und «Neuausrichtung Büroassistent/in EBA» werden schweizweit einheitlich und ressourcenschonend umgesetzt. Zu diesem Zweck wurde ein Nationales Koordinationsgremium (NKG) geschaffen – ein Novum in der Berufsbildung.

    Mehr erfahren

  • «Diese Reformprojekte sind ‹too big to fail›»

    Das Projekt «Kaufleute 2022» tritt in die Umsetzungsphase. Der Kanton Zürich hat in einer Vorstudie evaluiert, was das für die Berufsfachschulen bedeutet. Im Gespräch: Niklaus Schatzmann, Leiter Mittelschul- und Berufsbildungsamt des Kantons Zürich.

    Mehr erfahren

  • «Kaufleute 2022»: Ticket erteilt

    Am 18. Dezember 2020 hat das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) das Ticket für das Projekt «Kaufleute 2022» erteilt. Die Anhörung des SBFI findet zwischen dem 20. Januar und 20. April 2021 statt.

    Mehr erfahren

  • Kaufleute 2022: Start der SKKAB-internen Anhörung

    Die Schweizerische Kommission für Berufsentwicklung und Qualität (SKBQ) Kauffrau/Kaufmann EFZ hat die Entwürfe der neuen Bildungsverordnung und des neuen Bildungsplans sowie das Konzept zum Qualifikationsverfahren verabschiedet. Im August und September findet die SKKAB-interne Anhörung statt.

    Mehr erfahren

  • Bildungsreformen: koordiniertes Vorgehen

    Zurzeit werden vier verwandte Berufe reformiert: Kauffrau/-mann EFZ, Büroassistent/-in EBA, Detailhandelsfachfrau/-fachmann EFZ, Detailhandelsassistent/-in EBA. Nun haben die Verbundpartner aufgrund der vorliegenden Umsetzungsplanungen eine zeitgleiche Einführung auf Sommer 2022 und ein koordiniertes Vorgehen vereinbart.

    Mehr erfahren

  • Kaufleute 2022: Vorbereitung der Umsetzungsphase

    Parallel zur SKKAB-internen Anhörung wird die Vorbereitung der Umsetzungsphase lanciert. Zum Auftakt findet am 3. September 2020 ein Anlass für die Ausbildungs- und Prüfungsbranchen statt. Im Oktober und November sind Informationsanlässe für Berufsfachschulen und Kantone geplant.

    Mehr erfahren

  • Das KV der Zukunft

    Context – das Magazin des Kaufmännischen Verbands Schweiz – thematisiert in der Juni-Ausgabe das Projekt «Kaufleute 2022». Hintergründe und Innovationen werden vorgestellt. Die Ausgabe geht zudem auf ein Pilotprojekt an der WKS KV Bildung, Wirtschafts- und Kaderschule KV Bern, sowie eine Studie der HWZ Hochschule für Wirtschaft Zürich ein. Beide Themen haben einen engen Bezug zum Projekt «Kaufleute 2022».

    Mehr erfahren

  • Angepasstes Qualifikationsverfahren 2020 abgeschlossen

    Ende Juni wurden die durch den Bund vorgegebenen Fachgespräche für Repetentinnen und Repetenten und für Erwachsene im Rahmen des angepassten Qualifikationsverfahrens 2020 erfolgreich durchgeführt. Fachgespräche sind im betrieblichen Teil der regulären Abschlussprüfung bereits etabliert, im schulischen Teil stellte diese Prüfungsform eine neue Herausforderung dar.

    Mehr erfahren

  • Angepasstes Qualifikationsverfahren 2020: offene Fragen geklärt

    Auch für Erwachsene sowie für Repetentinnen und Repetenten wird das Qualifikationsverfahren 2020 angepasst. Die Verbundpartner haben dafür berufsübergreifende Rahmenbedingungen festgelegt. Auf dieser Grundlage hat eine Arbeitsgruppe das Verfahren für die kaufmännische Grundbildung definiert und weitere Fragen geklärt.

    Mehr erfahren

  • Einschätzungen zum Qualifikationsverfahren 2020

    Aufgrund der Coronakrise wurde das Qualifikationsverfahren für die berufliche Grundbildung angepasst. Das sorgt für Gesprächsstoff. Die SKKAB hat die Einschätzungen von Rémy Hübschi, Vizedirektor SBFI, Michael Kraft, Präsident der IGKG Schweiz, sowie der Co-Präsidentinnen der SKKAB, Martina Oertli und Regula Züst, eingeholt.

    Mehr erfahren

  • Ja zum angepassten Qualifikationsverfahren

    Das Qualifikationsverfahren 2020 kann gemäss dem Antrag der SKKAB durchgeführt werden. Das Staatssekretariat für Bildung, Forschung und Innovation (SBFI) hat grünes Licht gegeben und diesen Entscheid am 21. April gegenüber der SKKAB kommuniziert.

    Mehr erfahren

  • Angepasstes Qualifikationsverfahren 2020

    Die Verbundpartner der Berufsbildung haben am 9. April 2020 eine Lösung für die Lehrabschlussprüfungen 2020 beschlossen. Sie ermöglicht den Lernenden, ihre Ausbildung mit einem eidgenössischen Fähigkeitszeugnis bzw. Berufsattest abzuschliessen – trotz Corona-Krise. Pro berufliche Grundbildung wird ein schweizweit einheitliches Qualifikationsverfahren durchgeführt. Was bedeutet das für den Beruf Kauffrau/Kaufmann EFZ?

    Mehr erfahren

  • Coronavirus

    Die SKKAB hat am 20. März 2020 Hinweise zu den Erfahrungsnoten und zu den überbetrieblichen Kursen im Beruf Kauffrau/Kaufmann EFZ herausgegeben und am 3. April 2020 einen Entscheid zum angepassten Qualifikationsverfahren 2020 gefällt.

    Mehr erfahren

  • Kommunikation der SKKAB

    Damit die Akteurinnen und Akteure der kaufmännischen Grundbildung sowie die Verbundpartner stets aktuell informiert sind, intensivieren wir unsere Kommunikation – mit dem neuen elektronischen Newsletter und mit der Einführung der Rubrik «Aktuell» auf unserer Website.

    Mehr erfahren

#DiscoverYourFuture

Leo (34) steht auf einer Grossbaustelle und filmt den Einbau von Kunstharzbelägen. Finde heraus, wie es dazu gekommen ist.
Leos Story